Dagmar Varady

Medienkünstlerin im Bereich Intermedia

About

Vita

In Erfurt geboren; lebt und arbeitet in Halle, Leipzig und Zürich. 1980-1987 Studium an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle. 1987 Graduiert im Industriedesign. Bis 2001 Gaststudium Medienkunst in der Klasse Intermedia, HGB Leipzig/Academy of Fine Arts. 1992-1993 Stipendium Akademie Schloss Solitude, Stuttgart. 2000-2001 Point B Work Lodge, Williamsburg, Brooklyn N.Y.C./USA. Residenz Virginia Center fort the Creative Arts (VCCA)/USA. 2002 HAP-Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst, Stiftung Kunstfonds. 2007 AIR-Artist-In-Residence Krems/A. Lehre an der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle, Bauhaus-Universität Weimar, Universität Dortmund, Universität zu Köln sowie HGB Leipzig/Academy of Fine Arts. 2004-2010 Jury und Kuratoriumsmitglied der Stiftung Kunstfonds in Bonn und 2003-2007 Vizepräsidentin im Kultursenat des Landes Sachsen-Anhalt. 2009 Gründungsimpuls und Vorstandsvorsitzende der SYN Stiftung | Kunst Design Wissenschaft.

Dagmar Varady

Seit 2008 Initiatorin, Teilnehmerin und Vortragende zu Konferenzen, Workshops und Symposien, die im Themenbereich Kunst und Wissenschaft angelegt sind. 2012 Teilnehmerin und Vortragende am Symposium Archive der Zukunft - neue Wissensordnungen, Kunstbibliothek im Sitterwerk, St. Gallen, Schweiz und 2013 beim Werkstattgespräch Wissensräume am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum Trier (HKFZ) zur Tagung „Versteckt - Verirrt - Verschollen: Reisen und Nichtwissen“ an der Universität Trier. Die Untersuchung assoziativer Ordnungssysteme ist ein relevanter Teil des künstlerischen Werkes. Phänomene der Emergenz spielen eine Rolle, wenn aus der Interaktion des Nutzers mit dem Material zum Beispiel einer Bibliothek die so genannte Emergency Library entsteht. Ähnlich wie bei dem Projekt Wolkenatlas, 2006-2009 bilden Material, Experiment, Recherche, Objekt, Diskurs den Grund für assoziative Wissensordnungen.

2013 Dialog mit der Medienkünstlerin Alba D`Urbano in der Ausstellung „Wissen – ein Werkdialog“, Emergency Library, Wolkenatlas im Kunstverein Ludwigshafen und in Zusammenarbeit mit der am Kunstverein angrenzenden Stadtbibliothek.

2014 Kuratorin der Ausstellung „Das geheimnisvolle Organ. Die Vorstellung über Hirn und Seele von Johann Christian Reil bis heute“ in Zusammenarbeit mit den Medizin- historischen Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Seit 2016 Projektleitung „SMS - SYN Award - sms: Neue Modelle der Zusammenarbeit und des Wissenstransfers mit Methoden der künstlerischen Forschung und des interdisziplinären Dialogs.“

Lectures

2017 „Smart Materials Satellites“ - Workshop (BMBF integrated-networkproject), SYN Impulse presentation, Design House, Halle. „STIL, Students In Labs“, Workshop in collaboration with Fraunhofer-Gesellschaft, Impulse presentation, Design House, Halle.

2016 Photography Seminar, „Luther und das unvollendete Abendland“, University of Art and Design Halle.

2015 Theory and history seminar Sammlungen. „Ordnungen des Wissens“, Media Theory and Aesthetics course, Weißensee Academy of Art Berlin.
Studio Roma, research seminar: Michael Hagner, „The Order of the Book“, Istituto Svizzero di Roma, Biblioteca Casatanense.

2014 Initiator of and participant in the SYN conference „Abweichungen und Fehler. Befunde in Kunst, Design und Wissenschaft“, Leopoldina – National Academy of Sciences.

2013 Speaker at the conference marking the 200th anniversary of the death of Johann Christian Reil, Institute for Medical History and Ethics, Martin-Luther University Halle-Wittenberg.
Speaker at the conference „Versteckt - Verirrt - Verschollen: Reisen Und Nichtwissen“, University of Trier.
Dialogue with the media artist Alba D`Urbano in the exhibition „Wissen – ein Werkdialog“ at the Kunstverein Ludwigshafen.

2012 Participant in „Europe (to the power of) n“, Haus der Kulturen der Welt, Berlin.

2011 Participant and speaker, „Practice-Based Research in Art“, Design and Media Art conference, Bauhaus University Weimar, Faculty of Design.

Selected Exhibitions

2017 Rough, short film, in collaboration with the actress Jutta Hoffmann, Villa Romana, Florenz/I. Short film in collaboration with Alba D`Urbano, Kirchen, Kaufmannskirche, Erfurt.

2016 Es kann sein, die Tinte ist aber neu. Luthers Tintenklecks - ein Medienmythos., „Gedanken Raum geben“, GRASSI Museum of Applied Arts, Leipzig. Golden Faces, „Raisins“, Kunstraum Langenlois, Langenlois/A.

2015 Happiness, within the framework of „The Order of the Book“, Studio Roma, Istituto Svizzero di Roma/I. Prism, „2.5.0 – Object is Meditation und Poetry“, HGB Leipzig in the GRASSI Museum of Applied Arts, Leipzig in collaboration with the postgraduate course Curatorial Cultures.

2014 Reisen (nach Goethe) - erheitern, erhellen, Galerie semina rerum, Irène Preiswerk, Zurich/CH. Reizen, short film on the “rhapsodies” of Johann Christian Reil, in collaboration with the actress Jutta Hoffmann, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale).

2013 Wissen, Kunstverein Ludwigshafen am Rhein, in collaboration with Alba D`Urbano, (catalogue). Prism, Viaggio in Italia/Italienische Reise, ATELIERFRANKFURT, Frankfurt/M.

2012 Material einer Reise, edition and studio exhibition. „Projekt Paradies“, Stiftung Schloss Neuhardenberg, curated by Hans von Trotha (catalogue). Prism, „Viaggio in Italia/Italienische Reise“, Werkschauhalle, Leipziger Baumwollspinnerei, a project by students in courses run by Bara/D‘Urbano, HGB (catalogue). 1012009. A Study, „Bild Sein, Künstlerische Modelle des Sehens, Zeigens und Denkens“, Kunststiftung Sachsen-Anhalt (catalogue). Assemblages, „I Surrender“, Devening Projects + Editions, Chicago/USA. Rich, Material Schokolade, Kunstobjekte zur „Speise der Götter“, Burg Galerie im Volkspark Burg Giebichenstein University of Art and Design Halle and Museum Ritter, Waldenbuch, curated by Paolo Bianchi (catalogue).

2011 Emergency Library, „Archive der Zukunft – neue Wissensordnungen“, Kunstbibliothek im Sitterwerk, St. Gallen/CH.
Cloud Atlas, „Mediale Lebens(t)räume“, Thüringer Landesmedienanstalt, Erfurt.
„Gravity Matters and Shadowy Folds“, dok25a, Düsseldorf.
„Ein Hauch von Eden“, Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld (catalogue).

2010 Wolkenbild [eine Annäherung], studio im zumikon - Institut für moderne Kunst, Nürnberg, curated by Manfred Rothenberger, introduction of Susanne Witzgall, (catalogue).
Artificial Always After, Galerie Gloria Berlin, Heidestrasse, Berlin. „Grey light - light grey“, Galerie semina rerum - Irene Preiswerk, Zürich/CH. Redden, Devening Projects + Editions, Chicago/ USA (catalogue). „Skies, clouds, dreams“, Galerie semina rerum - Irene Preiswerk, Zürich/CH in collaboration with Annelies Strba/CH and Nives Wideauer/A (catalogue).

2009 Redden, Galerie und Kunstraum UFO, Halle (Saale) in collaboration with Alba D`Urbano, (catalogue). „Das Böse ist ein Eichhörnchen“, Bundesverwaltungsgericht and HGB Leipzig/Academy of Fine Arts. „Grenzwerte“, drive-thru-galerie Aschersleben.

2008 „Next“, Devening Projects + editions, Chicago/U.S.A. and maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig, Art Chicago, Chicago/USA.
„Reopening“, Galerie semina rerum - Irene Preiswerk, Zürich/CH.
Golden Faces, Edition Galerie Stadtpark, Krems/A.
Light II, Vattenfall Europe, Cottbus (catalogue).
„Die Elbe [in] between“, Kunstmuseum Unser Lieben Frauen Magdeburg, curated by Annegret Laabs, Uwe Gellner, Johannes Stahl (catalogue).

2007 Virginsnow, maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig.
Wolkenatlas, Studiogalerie, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig/Academy of Fine Arts und Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig in collaboration with Tobias Pfeifer-Helke, Bern/CH.
Islands, maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig.
Ach so schön utopisch, Anhaltischer Kunstverein Dessau e.V. curated by Wolfgang Savelsberg.
„Loop“, IKGD, Akademie der Bildenden Künste Wien/A.

2006 Light, Kunstmuseum Villa Oppenheim Berlin and maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig, ppp Berlin-Leipzig.
Keine Zeit! Keine Zeit!, Galerie Stadtpark, Krems/A.
„Visiting Artists“, Werkleitz Gesellschaft e.V., Zentrum für Medienkunst.
„Schein Sein, Soziale Dimensionen des Glamour in der aktuellen Kunst“, Queer-Filmfestival und Konferenz „A Million Different Loves“, Spinnerei Leipzig, curated by Jana Sperling, Julia Moritz, (catalogue).
„Eine Frage (nach) der Geste“, Oper Leipzig, HGB Leipzig/Academy of Fine Arts (catalogue).
Buckybabies, Videoanimation zum Kunst- und Wissenschaftsfilmfestival, Goethe-Institut Bangkok, Thailand (nicht aufgeführt).
„Die Ordnung der Natur“, Museum Moderner Kunst Stiftung Wörlen, Passau, curated by Paolo Bianchi/CH, Hans-Peter Wipplinger/A (catalogue).
„Stabile Seitenlage. Von der Komplexität bildender Kunst“, Museum Bochum, Galerie der Künstler München, Kunst Haus Dresden, Museum Weserburg Bremen in collaboration with Stiftung Kunstfonds (catalogue).

2005 Speed up - slow down, maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig. Dagmar Varady/Andrea Baumgartl, Galerie semina rerum - Irène Preiswerk, Zürich/CH. Grisaille Pictures and Movies, Galerie Joellenbeck, Michael Nickel, Köln.

2004 Dhudm.dhudm, Kunstverein e.V., Gifhorn. Natur nach Novalis, Galerie semina rerum - Irène Preiswerk, Zürich/CH. „Halbwert(s)zeit“, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau. „buchgrün 2“, Dokumentation des Vergänglichen, culturträger and maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig.

2003 Imagines, Galerie Joellenbeck, Michael Nickel, Köln. Open Studio, Künstlerhaus Edenkoben, Rheinland-Pfalz. „Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich“, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), curated by Cornelia Wieg, (catalogue).

2002 Life-death I und II, maerzgalerie - Torsten Reiter, Leipzig. „Supervise, attention!“ in collaboration with HGB Leipzig/Academy of Fine Arts, Messehaus am Markt, Leipzig (dvd - catalogue).

2001 There is gold in them thar hills, maerzaffairs – Torsten Reiter, Leipzig.

Collections (selected)

Antonio Ratti Textile Center, Forschungsbibliothek Metropolitan Museum of Art (TheMet). Arnoldsche Verlagsanstalt. Britisch Museum. Deutsche Nationalbibliothek. Die Neue Sammlung. Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg. Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale). Leipziger Volkszeitung. Schering Stiftung sowie private Sammlungen.

News

2017 Rough, short film, Villa Romana, Florenz. Opening 03 September. Es kann sein, die Tinte ist aber neu., Gedanken Raum geben, GRASSI Museum of Applied Arts, Leipzig. Group exhibition, running 23 November 2016 to 28 May 2017.